Rezepte zum Kochen & Backen – Foodblog TASTEFORYOU

Weinlagerung richtig gemacht

weinlagerung richtig gemacht

Wein richtig lagern – so geht’s!

Das Wichtigste zuerst für Dich zur Information: Da die meisten Weine für einen “jungen Konsum” bestimmt sind, profitiert ergo nicht jeder Wein davon gelagert zu werden! Einen guten Primeur aus Frankreich, der nur wenige Wochen fermentiert wird, trinken wir sicher direkt nach Erhalt. Oder?

Zudem wird ja auch ein guter Sauvignon Blanc aus Marlborough Neuseeland nicht besser oder reifer, wenn er gelagert wird!

Jedoch kannst Du Dir sicher sein, dass sich ein guter südafrikanischer Shiraz oder französischer Bordeaux bei korrekter Lagerung gut weiterentwickeln. Ein solch komplexer Wein mit mehr Gerbstoffen, wird mit der Zeit harmonischer und runder über die Jahre!

Weinlagerung richtig gemacht; Soforttipps zur Weinlagerung

Wer hat nicht gerne einen schicken und funktionellen Weinschrank zu Hause? Neben den erklärten Vorteilen dieses praktischen Elektrogerätes bekommst Du hier noch zusätzliche Tipps zur optimalen Weinlagerung.

Was ist die optimale Temperatur für Weinlagerung?

Sprechen wir zunächst die optimale Trinktemperatur an. Denn in Frankreich trinken die Connaisseurs einen Rotwein meist bei „chambrer“ (at room temperature) oder Zimmertemperatur.

Rotwein trinken bei Zimmertemperatur also? Die meisten Konsumenten empfinden das als zu warm. Somit kannst Du Deinen Rotwein ruhig bei geringeren Temperaturen genießen Jedoch nicht bei weniger als 12° C Grad. Pinot Noir und Merlot kannst Du problemlos bei unter 15° C Grad trinken. Obwohl komplexere Weine, wie ein Cabernet Sauvignon oder Shiraz, Ihre Tannine besser bei höheren Temperaturen von bis zu 18° C Grad entfalten.

Beim Weißwein verhält es sich ganz anders: Vollmundigere Weißweine, wie einen holzigen Chardonnay trinkt man bei Temperaturen von zirka 12° bis 14° C Grad. Hier sind die Gewohnheiten beim Roséwein ähnlich.

Aber ein fruchtiger neuseeländischer Sauvignon Blanc schmeckt bei weniger als 10° C Grad ausgezeichnet. Verdicchio, Grüner Veltliner, Riesling und ebenfalls der beliebte Pinot Gris schmecken bei diesen Temperaturen ebenfalls am besten.

Wer würde nicht gerne einen guten südafrikanischen Rotwein oder einen Valpolicella genießen, um zu Hause zu entspannen? Um ehrlich zu sein, wird die richtige Temperatur für die Lagerung von Rotwein oft auf unterschiedliche Weise definiert. Wir empfehlen 12-18° Grad Celsius. Das gilt auch für die beliebte Gattung der Rosé- und Weißweine. Jedoch werden diese bei fast allen Konsumenten wesentlich kühler getrunken, manchmal sogar zwischen 8° und 14° Grad Celsius.

Weshalb ist die korrekte Temperatur zur Weinlagerung von Wichtigkeit?

Gönnst Du Dir regelmäßig einen edlen Wein? Möchtest Du Deinen Lieblingswein aus Südafrika oder Italien für zu Hause in größeren Mengen (nach)kaufen? Wein zu Haus in Ruhe genießen? Dann achte in jedem Falle auf die richtige Wein Lagertemperatur, um keine Überraschung zu erleben.

Was geschieht bei zu hohen Temperaturen?

Bei zu hohen Temperaturen altert der Wein schneller: Er kann zum Beispiel Anzeichen von Oxidation zeigen, was sich negativ auf den Geschmack auswirkt. Dies ist manchmal darauf zurückzuführen, dass ein Teil der im Wein gebundenen Kohlensäure mit den Aromastoffen schneller verdunstet.

Was passiert bei zu niedrigen Temperaturen?

Zu kühl gelagerter Wein ist auch nicht ideal. Denn es ist erwiesen, dass sich Weinkristalle am Boden der Flasche absetzen, welche von der Weinsäure im Wein stammen.

Weinlagerung – Licht und Sonneneinstrahlung

Nein, Wein sollte nicht im Sonnenlicht gelagert werden. Vorzugsweise sollte der Wein im Dunkeln gelagert werden. Wenn der Wein dann doch im Hellen oder im Licht gelagert werden muss, ist es am besten, LED-Lampen zu verwenden.

Zu diesem wichtigen Teil bei Weinlagerung richtig gemacht planen wir jedoch für Euch eine separaten Blog Artikel.

Wie lagert man einen Wein optimal?

Weinlagerung richtig gemacht: Wie bei unserem Manuka Honig ist es essenziell, dass der Wein in dunkler und luftfeuchter Umgebung gelagert wird. UV-Einfluss sind generell nicht gut. Es kann vorkommen, dass Rotwein eine blasse Farbe bekommt und Weißwein eine goldene Note bekommt. Bis vor einigen Jahren war die Weinlagerung konservativ oder normal, denn jeder Weinkenner hatte sein Weinregal im Weinkeller. Dort gibt es kaum Temperaturschwankungen, Erschütterungen und die Reifung kann problemlos von Statten gehen.

Weinlagerung liegend oder stehend?

Bei dem Schraubverschluss kann man den Wein auch stehend zu lagern. Wie oben beschrieben solltest Du Deinen Wein mit Naturkorken unbedingt liegend lagern.

Unterschied Naturkorken Kunstoffkorken

Bei Verschluss des Weines mit Naturkorken sollte der Wein auf jeden Fall liegend gelagert werde. verschlossen ist. Die meisten lagerfähigen Weine haben so einen Naturkorken. Denn Kunststoffkorken oder Schraubverschluss haben bisher noch nicht den Durchbruch erlange.
Falls Dein Wein mit Naturkorken verschlossen ist, sollte dieser Wein unbedingt liegend gelagert werden. Ziel ist es den Korken befeuchtet zu halten, sprich der Wein darf oder sollte nicht austrocknen. Das gelingt nur, wenn der Wein liegend gelagert wird und nicht aufrecht in seiner Kiste oder im Regal steht. Ein Trocknen oder gar Austrocknen des Korkens erlauben die Oxidation des Weines!

Weinlagerung – offene Weinflaschen richtig lagern

Hierzu haben wir 5 sehr wichtige Tipps.

Denn die Lagerung von offenen Weinen oder die Lagerung von geöffneten Weinflaschen ist ein sehr wichtiger Aspekt. Nicht jeder trinkt alleine, zu zweit oder mit mehreren Leute eine ganze Flasche. Nun, auch das Aufbewahren der letzten Gläser einer geöffneten Flasche soll gelernt sein.

Richtig entkorken

Die erste Regel bei der Aufbewahrung Deines Weines lautet, den Korken richtig zu ersetzen. Auch wenn die „saubere“ Seite leichter in die Flasche zu passen scheint, solltest Du in jedem Falle widerstehen! Die „innere“ Seite (zuvor getränkt mit Wein) war bereits mit dem Wein in Berührung gekommen. Nun aufgepasst: die „saubere“ Seite ist bestimmt nicht so sauber, wie Du annimmst, und kann den Wein in einigen Tagen verderben.

Verwenden von halben Flaschen

Luft macht Deinen Wein weniger intensiv und mindert den Geschmack und die Aromen. Eine Idee ist es einen Trichter zu verwenden, um den restlichen Wein in eine halbe Flasche mit Schraubverschluss zu füllen. Damit dringt möglichst wenig Luft ein. Selbst wenn sich oben in dieser „halben Flasche“ ein wenig Luft befindet, ist dies weit weniger als in einer „normalen“ Flasche mit 0.75l Inhalt.

Wein gekühlt lagern

Es ist erstaunlich, wie oft Leute übrig gebliebenen Wein in Ihrer Bar oder auf der Küchenarbeitsplatte aufbewahren, nachdem dieser entkorkt wurde. Das würde doch auch niemand bei Lebensmitteln machen! Also bitte mache dieses nicht bei kostbarem Wein. Die kühle Temperatur kann zwar nicht verhindern, dass der Wein zerfällt, aber die Temperatur kann diesen Prozess erheblich verlangsamen.

„Öffne“ ihn nicht

Wenn Du den Mittwoch Deiner Woche (vor Deinem Wochenende) dazu nutzt, hochwertige Flaschen zu öffnen (oder wenn Du es kaum erwarten kannst, die Kostbarkeiten in Deinem Weinkeller zu probieren), ist es vielleicht an der Zeit für einen Coravin. Dieses Gerät, das eher komisch aussieht, durchsticht den Korken mit einer Nadel und füllt die Flasche mit Argon Gas. Fülle das Gas ein, entferne die Nadel, und der Korken verschließt sich von selbst. Viele Restaurants verwenden diese Methode, um Spitzenweine glasweise zu verkaufen. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten der Weinkonservierung.

Trinkt die Flasche am Besten komplett aus

Eine normale 750-ml-Flasche enthält etwa fünf Gläser Wein. Wenn Du und Deine Familie jeweils zwei Gläser trinken und sich das letzte Glas teilen – und dabei ein anständiges Abendessen zu Euch nehmt – ist das nicht schlecht. Jüngsten Studien zufolge können sogar 1 bis 3 Gläser pro Tag Deine Herzgesundheit verbessern.

Weinlagerung im Weinkühlschrank – so geht’s!

Ein enorm wichtiger Punkt bei der Weinlagerung ist der Platz der Lagerung. Die besten Ergebnisse erzielst Du, wenn Du Deinen Wein in einem Weinkühler aufbewahrst. Kühlschränke halten Lebensmittel in der Regel bei etwa 4° C Grad Celsius. Sicher ist das gut, um Lebensmittel frisch zu halten.
Aber wenn Du Wein über einen längeren Zeitraum im Kühlschrank aufbewahrst, kann dies seine Qualität beeinträchtigen. Im Gegensatz dazu können Weinkühlschränke auf ideale Temperaturen für die Weinlagerung eingestellt werden. Weinkühlschränke bieten auch Optionen wie zwei temperaturgeregelte Zonen, in denen Du verschiedene Weinsorten für kurze Zeit im selben Gerät lagern kannst. Mit einem Unterbau-Weinschrank, der die praktische Größe eines Mini-Kühlschranks hat, kannst Du Deine Lieblingsweine kompakt aufbewahren.

Im Preiseinstiegs Segment arbeiten Hersteller mit der Peletier-Technologie, um eine elektronische Kühlung zu erreichen. Diese ist jedoch sicher nicht die optimale Lösung um eine gute Weintemperierung zu garantierten.

Entdecke den Weinkühlschrank Kaufratgeber bei uns hier in Kürze. Welcher Weinkühlschrank der richtige für Ihr Zuhause ist. In der Zwischenzeit kannst Du Dir hier eine Auswahl von Mquvee Weinkühlschrank ansehen.

Summary
Weinlagerung richtig gemacht
Article Name
Weinlagerung richtig gemacht
Description
Wir geben Euch hier die Insights zur korrekten Lagerung von Wein zu Hause. Dazu ist eine Lagerung im Weinklimaschrank sicher zu empfehlen.
Author
eCommerce Unternehmer und passionierter Blogger

2 Comments

  • doreenzv2 , 6. Dezember 2022. @ 3:04 pm

    Thanks for the nice article about WINE STORAGE. Loving it, well written!

  • Weinlover , 13. Dezember 2022. @ 4:35 pm

    Dieser Artikel trifft den Nagel (oder die Nägel) auf dem Kopf. Super verfasst und geschrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.